Home » Uncategorized » Seite 4

Kategorie: Uncategorized

„Allowance Rate“: Große Unternehmen haben bessere Chancen auf ein Patent

Große deutsche Unternehmen haben eine bessere Chance auf Erteilung eines Patents in den USA als kleinere Unternehmen.

Wir haben in diesem Fall erteilte und erlaubte Patente (USPTO Status Codes 90,93,94,95,150)  mit den aufgegebenen Patenten (Status Codes 161,162,163,164,167,168) verglichen. Berücksichtigt wurden alle Patentanmeldungen die 2014 veröffentlicht wurden und bei denen der Anmelder seinen Sitz in Deutschland hat.

Für alle Anmeldungen ergab sich eine Allowance Rate für Großunternehmen (large entities) von 77%. Für kleine und mittlere Unternehmen (small entities; weniger als 500 Mitarbeiter) betrug die Allowance Rate nur 63%.

Der Unterschied zwischen Großunternehmen und kleineren Unternehmen ist vom Technologiebereich abhängig: Besonders gravierend ist der Unterschied im Technologiezentrum 2100 (Computer Architecture and Software) wo Großunternehmen mit 83% Allowance deutlich vor kleineren Unternehmen mit nur 44% Allowance lagen.

Die besten Chancen auf Erteilung eines Patents haben deutsche Unternehmen im Technologiezentrum 2600 (Communication) wo selbst kleine Unternehmen auf über 80% Allowance kamen und nur 7 Prozentpunkte hinter den Großen lagen.

US Patente: Die größten deutschen Anmelder

Als Kanzlei in Detroit können wir unseren Hintergrund im Automotive Bereich nicht verhehlen. Dazu gehört, Entscheidungen auf Basis klarer Fakten und Zahlen zu treffen und unsere Prozesse kontinuierlich zu verbessern und effizienter zu gestalten. Und da unsere Mandanten primär aus dem deutschsprachigen Raum stammen haben wir am Gesamtbild deutscher Patentanmelder in den USA ein großes Interesse.

In diesem Zusammenhang hier eine Übersicht der deutschen Unternehmen mit den meisten Patentanmeldungen in den USA. Die Übersicht basiert auf Patentanmeldungen die im Jahr 2016 veröffentlicht wurden. Die Namen der Anmelder haben wir durch einen Algorithmus vereinheitlicht um soweit möglich Konzerngesellschaften zusammenzufassen. Dies ist der Anfangspunkt weiterer Betrachtungen die wir in den nächsten Tagen und Wochen vorstellen möchten. Zum Beispiel werden wir untersuchen, wie erfolgreich deutsche Anmelder in den USA sind und deren „Allowance Rate“ untereinander und mit amerikanischen Unternehmen vergleichen.

Deutsche Patentanmelder in den USA

10 Jahre Smartpat

Smartpat Erfahrung: Zahl der Anmeldungen seit 2007Vor 10 Jahren, genau am 30. April 2007 habe ich die erste Patentanmeldung für Smartpat in den USA eingereicht.  Für die Erfindung wurde mittlerweile das US Patent Nr. 9,161,195 erteilt. Folgeanmeldungen sind noch anhängig. Erst vor einigen Tagen wurde eine weitere Folgeanmeldung beantragt, um weitere Aspekte der Erfindung zu schützen.

Seit dieser ersten Anmeldung hat sich viel getan, und die Zahl der von Smartpat vertretenen Anmeldungen ist auf fast 200 gewachsen. Aus diesen 200 Anmeldungen sind mittlerweile über 100 Patente erteilt worden.